KONZERTE
In der Saison 2020/2021 ist das Auditorium des Kunstquartiers im Emil Schumacher Museum wieder Spielort der beliebten Kammerkonzertreihe des Hagener Symphonieorchesters.

 Veranstaltungskalender
 
02.09.2021, 18.00 UHR, KONZERT

KLASSIK + JAZZ IM ESM
100 JAHRE ASTOR PIAZZOLLA
VON ARGENTINIEN ÜBER PARIS NACH DEUTSCHLAND
Felicitas Stephan, Violoncello (Opherdicke)
Bertrand Giraud, Klavier (Paris)

2021 ist das Astor-Piazzolla-Jahr, denn 2021 feiert der Vater des argentinischen Tango Nuevo seinen 100. Geburtstag.

In Paris studierte Piazzolla bei der berühmten Nadia Boulanger Komposition und Boulanger war es auch, die ihn überzeugte, sich ganz dem Tango zu widmen, denn nur das sei „der echte Piazzolla. Seine gesamte andere Musik könne er fortschmeißen!“

Der Geburtstag Astor Piazzollas war Anlass für die Cellistin Felicitas Stephan aus Opherdicke, den in Paris lebenden Pianisten Bertrand Giraud einzuladen, mit dem sie eine langjährige musikalische Freundschaft verbindet.

Das Programm der beiden Künstler wird sich um Piazzollas berühmten Grand Tango für Violoncello und Klavier ranken, den der Komponist dem legendären Cellisten Mstislav Rostropowitsch gewidmet hat. Die großangelegte Komposition verwirklicht wie kaum eine andere in meisterhafter Weise Piazzollas Anliegen, Elemente des Tangos mit solchen der klassischen Musik zu verknüpfen.
Ein Kammermusikabend mit Werken von Astor Piazzolla, Nadia Boulanger, Bloch und Brahms
Erleben Sie deutsch-französische Freundschaft auf der Bühne und freuen Sie sich auf zwei Ausnahmekünstler und Meister ihres Faches.

In Kooperation mit dem Kulturkreis der Unnaer Wirtschaft e.V.

Eintritt frei
Wir bitten Corona-bedingt um Reservierung mit Angabe des Namens, der Anschrift und Telefonnummer unter info@esmh.de


 
 
23.09.2021, 18 UHR, KONZERT (2 VON 3)

VON FERN UND NAH
ZEIT UND REISE
DIMITRI ASHKENAZY, Klarinette
NADJA NEVOLOVITSCH, Bratsche
AMY TARANTINO-TRAFTON, Klavier


Musik von:
DENNIS KAM
CAMILLE SAINT-SAENS MAX BRUCH
ISTVÁN HADJU

Der aus Island stammende Klarinettist Dimitri Ashkenazy lebt seit seiner Kindheit in der Schweiz. Mit sechs Jahren erhielt er Musikunterricht am Klavier und wechselte später zur Klarinette. Nach Abschluss des Studiums am Konservatorium Luzern war er Mitglied des Schweizer Jugendsinfonieorchesters sowie des Gustav Mahler Jugendorchesters. Seit 1991 führt Ashkenazy eine rege Konzerttätigkeit in berühmte Konzertsäle und Festivals in den USA, Australien, Europa und Asien. Daneben hat er an zahlreichen CD-, Radio- und Fernsehproduktionen mitgewirkt und ist international als Gastdozent für Meisterkurse sehr gefragt.

Die deutsch-russische Violinistin Nadja Nevolovitsch wurde in St. Petersburg geboren. Schon mit elf Jahren gab sie dort ihr Debüt am Staatlichen Symphonie Orchester. Nach dem Master-Studium am Königlichen Konservatorium in Brüssel legte Nevolovitsch an der Hochschule für Musik und Theater Rostock das Konzertexamen ab und ist Preisträgerin zahlreicher internationaler Wettbewerbe in Europa und Japan. Seit 2017 Konzertmeisterin bei den Brüsseler Philharmonikern, wird sie ab Oktober 2021 als Professorin an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln lehren.

Eintritt € 18
Karten sind erhältliich in der Buchhandlung am Rathaus, Tel. 02331/32689

 Download: Flyer Von Fern und Nah - Amy Tarantino-Trafton und Gäste


 
 
30.09.2021, 18.00 UHR, KONZERT

KLASSIK + JAZZ IM ESM
MUSIKALISCHER KURZTRIP AN TROPISCHE STRÄNDE UND AUF SÜDAMERIKANISCHE INSELN
VON ARGENTINIEN ÜBER PARIS NACH DEUTSCHLAND
Das Tropical Turn Quartett begeistert mit heißen Rhythmen und Klängen

Heiße Rhythmen, ein spritziger Vortrag und gute Laune, das machte kurz gesagt einen musikalischen Abend mit dem Tropical Turn Quartett aus.

Die vier Musiker, Buck Wolters (Gitarre), Dmitrij Telmanov (Trompete und Flügelhorn), Uli Bär (Kontrabass) und Benny Mokross (Percussion) nehmen ihre Zuhörer mit auf eine sehr unterhaltsame Reise zu Traumzielen der Vorstellungskraft: Kuba, Mexiko und Brasilien. Das Tropical Turn Quartett entführt seine Zuhörer zu einer nächtlichen Strandparty auf einer tropischen Insel: Bei angenehmen Temperaturen, Fackelschein und mit dem Cocktailglas in der Hand tanzen die ausgelassenen Gäste unter Palmen Cha-Cha-Chas, Sambas, Salsas und Merengues...

Die von den Musikern selbst geschriebenen Stücke erzählen Geschichten von einer Bella Bailadora (schönen Tänzerin) auf der Avenue de l’Océan, von Rufen nach ¡Más Café! (mehr Kaffee) für Buck und von einem Zapato Blanco (weißen Schuh) im mexikanischen Querétaro. Die lebensfrohe Trompete, die jauchzen, singen, schmelzen und schnarren konnte, die lässige, auch rockige Gitarre, die wirbelnden Trommeln und der gemütlich einherschreitende Bass vermitteln eine unbändige Lebensfreude, die die Zuhörer mit den Fingern schnipsen und mit den Füßen wippen lässt. Der Bandleader und Gitarrist Buck Wolters führt das Publikum dabei charmant und witzig durchs Programm.

Im Zentrum stehen die Kompositionen des Bandleaders Burkhard „Buck“ Wolters. Er studierte Klassische Gitarre an der Hochschule für Musik Westfalen/Lippe sowie Jazzgitarre und Komposition an der Amsterdamer Hochschule der Künste. Seine Kompositionen werden von Kanada bis Neuseeland weltweit öffentlich aufgeführt und von renommierten Verlagen wie Mel Bay und Schott Music vertrieben. Nach Aalborg, Bern, Buenos Aires, Caracas, Luxemburg, München, Hamburg, Tijuana, Wien (u.a.) wird Buck Wolters regelmäßig zu internationalen Gitarrenfestivals eingeladen. Zahlreiche Rundfunk- und Studioaufnahmen ergänzen sein Schaffen.

Mit dem Tropical Turn Quartett hat Buck Wolters eine Besetzung gefunden, die seine latein-karibischen Kompositionen auf ideale Weise umsetzt:

Dmitrij Telmanov - Trompete
Klassische Ausbildung am staatlichen Konservatorium Odessa, Jazz-Studium an der Folkwang Universität. Er arbeitete u.a. bereits mit Künstlern wie David Friedman, Norma Winston, Matz Mutzke, Peter Kraus, sowie im Roncalli Royal Orchestra.

Uli Bär - Kontrabass
Klassische und Jazzausbildung an den Hochschulen Dortmund, Münster & Hamburg.
Er ist der Initiator der überregional bekannten und erfolgreichen Festivals „Celloherbst am Hellweg“ und „Take 5 Jazz am Hellweg“. Darüberhinaus setzt er sich vor allem auch für die Förderung von jungen Musikern ein und begeistert als leidenschaftlicher Musikpädagoge mit seinen Kinderkonzerten und seinem Ensemble „Uli Bär und die ABC Jazz Band“ auch die jungen und jüngsten Zuhörer.

Benny Mokross - Schlagzeug, Percussion
Jazz-Studium an der Folkwang Universität, international gefragter Tour- und Studiomusiker und hat bereits über 3000 Konzerte gespielt und ist auf über 40 Alben zu hören.

Eintritt frei
Wir bitten Corona-bedingt um Reservierung mit Angabe des Namens, der Anschrift und Telefonnummer unter info@esmh.de


 
 
24.10.2021, 11.30 UHR, KONZERT (3 VON 3)

VON FERN UND NAH
ETWAS ALTES, ETWAS NEUES
FANNY KLOEVEKORN, Oboe
AMY TARANTINO-TRAFTON, Klavier

MUSIK VON:
FRANCIS POULENC
JOSEPH TRAFTON
ANTONIO PASCULLI
ROBERT SCHUMANN

Bereits im Alter von sieben Jahren begann Fanny Kloevekorn mit dem Oboenspiel. Als Jugendliche nahm sie regelmäßig an Wettbewerben teil, u.a. „Jugend musiziert“, wo sie sich zahlreiche Preise erspielte wie 2004 einen 1. Bundespreis. Während ihres Bachelorstudiums an der Musikhochschule Lübeck wurde sie als Stipendiatin der Stiftungen „Yehudi Menuhin-Live Music Now“ und „Oscar-Vera-Ritter“ aufgenommen. Darüber hinaus hat sie zwei Semester am „Conservatoire national supérieur de musique et de danse de Lyon“ verbracht. Ihren Master of Music hat sie 2015 an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ in Weimar abgeschlossen. Fanny Kloeverkorn hat als Solo-Oboistin des Schleswig-Holsteinischen Landestheaters und Sinfonieorchesters sowie der Estonian National Opera gespielt. Derzeit ist sie Solo-Oboistin des Philharmonischen Orchesters Hagen.

Eintritt € 18
Karten sind erhältliich in der Buchhandlung am Rathaus, Tel. 02331/32689

 Download: Flyer Von Fern und Nah - Amy Tarantino-Trafton und Gäste