VERANSTALTUNGEN
Das Auditorium des Kunstquartiers im Emil Schumacher Museum ist für Vorträge, Filmvorführungen, Konzerte und Festveranstaltungen eingerichtet. Direkt an das Foyer des Kunstquartiers angeschlossen, bietet der Saal Platz für 130 Personen.





 
 
07.12.2019 AB 19 UHR

LANGE NACHT DER KUNST
Das Kunstquartier feiert nunmehr zum dritten Mal zusammen mit dem Theater Hagen eine Lange Nacht der Kunst – Der besondere Anlass in diesem Jahr: 10 Jahre Emil Schumacher Museum und Kunstquartier Hagen.

Alle Museumsräume verwandeln sich in Bühnen!
Sänger*innen, Tänzer*innen, Musiker*innen, Schauspieler*innen des Theaters Hagen präsentieren in verschiedenen Formationen ihre eigens für diesen Abend entwickelten Programme. Wir laden Sie ein, die theatralisch verwandelten Kunst-Räume nach Belieben zu durchwandern – gehen Sie, bleiben Sie stehen, lauschen und schauen Sie, nehmen Sie teil, tauschen Sie sich aus ... und lassen Sie sich immer wieder von Neuem überraschen!

Für das leibliche Wohl sorgt das Team der Museumsgastronomie Novy’s.

Programm Trio Classic Deluxe (Tangos), das Duo Imaginaire (Werke von Brahms, Orlovich), Heiko Schäfer (Schlagzeug) und Rebecca Bröckel (Oboe/Englisch Horn; Werke von Terzakis, Killmayer), Philharmonisches Orchester Hagen (Werke von Halle, Hensel), Marilyn Bennett (Sopran), Iris Reeder (Viola), Dan K. Kurland (Klavier; Werke von Brahms), Ballett Hagen (Performance). Ferner werden eine Szenische Lesung (Lutz),ein Künstlergespräch zwischen Tayfun Belgin (Direktor des Osthaus Museums) und Pia Stadtbäumer (Trägerin des Karl Ernst Osthaus-Preises 2019) sowie Vorführungen von Filmen von Christoph Böll angeboten und Ausschnitte aus dem Madrigal „Combattimento di Tancredi e Clorinda“ von Monteverdi und aus der Lutz-Produktion „pardauz“ aufgeführt.

Pay what you want – Den Eintrittspreis bestimmen Sie selbst. Denn bezahlt wird im Anschluss an Ihren Besuch und zwar genau die Summe, die Ihnen der Abend wert war. Entsprechende Spendenboxen finden Sie während des gesamten Abends an den Ausgängen.


 
 
14.12.2019 16 UHR, KONZERT

J.E.S.! A-CAPELLA
"WIR SIND DANN WIEDER MAL DA ... ZWISCHEN EINKAUFS(B/R)UMMEL UND WEIHNACHTMARKT
Es ist wieder soweit: zum Ersten, zum Zweiten, zum … Achten! Wer hätte bei der ersten Auflage im Jahr 2012 schon gedacht, dass die Idee, in der Vorweihnachtszeit im Auditorium des Emil Schumacher Museums ein Benefizkonzert zu veranstalten, so eine Resonanz finden würde? Inzwischen ist es zu einer festen Institution geworden, denn bereits im achten Jahr heißt es am Samstag vor dem 3. Advent traditionell: "Wir sind dann wieder mal da".

Rund 90 Minuten Kurzweil und Atempause im vorweihnachtlichen Trubel mit einem Querschnitt beliebter a-capella-songs, quer durch das Repertoire aus Pop-Oldies und neuen Arrangements. Deutschsprachiges von z.B. Peter Maffay, Ich & Ich, Maybebob und Wise Guys, internationale Hits von John Miles, Clapton und Sting, den Beatles, Simon & Garfunkel, Four Seasons und auch (wieder) „was ganz überraschend Anderes“. Der Jahreszeit angemessen natürlich auch Weihnachtliches - auf jeden Fall wie gewohnt Gesang pur ohne elektrische Verstärkung, entspannte Atmosphäre und den ein oder anderen humorigen Blick auf (Rand)Notizen des ablaufenden Jahres :-)

Einlass ist eine halbe Stunde vorher um 15.30 Uhr.
Der Eintritt ist wie gewohnt frei, Spenden nach dem Motto „was es Euch wert ist“ sind erbeten (Spendenzweck folgt).


 
 
26.12.2019, 18 UHR, KONZERT

KLASSIK + JAZZ IM ESM

WEIHNACHTSJAZZ IM ESM
Soleil Niklasson Quartett
The Voice from Chicago

Die amerikanische Jazz-Sängerin Soleil Niklasson ist Musikerin mit Leib und Seele. Die Künstlerin ist in Chicago geboren und in Los Angeles aufgewachsen. Ihr Repertoire reicht von klassischen Standards des American Songbook über einfühlsame Balladen hin zu Soul mit Gänsehautgarantie. Mit ihrer hinreißenden Soulstimme zieht Soleil „die Sonne“, das Publikum in den Bann. Im exzellent besetzten Quartett mit Musikern, die alle einen festen Platz in der Jazzszene haben, findet man Sven Bergmann am Klavier, Andreas Griefingholt am Schlagzeug und Uli Bär am Kontrabass.

Eintritt: AK 20 €, VVK 18 €
Karten: Buchhandlung am Rathaus (0 23 31) 3 26 89
Reservierungen: booking@kulturverein-westfalen.de