VERANSTALTUNGEN
Das Auditorium des Kunstquartiers im Emil Schumacher Museum ist für Vorträge, Filmvorführungen, Konzerte und Festveranstaltungen eingerichtet. Direkt an das Foyer des Kunstquartiers angeschlossen, bietet der Saal Platz für 130 Personen.





 
 
17.11.2018, 18 UHR, VORTRAG UND KINO

100 JAHRE FRAUENWAHLRECHT. ZIEL ERREICHT! UND WEITER?
Vortrag Frau Rohner
Am 12. November 1918 erhalten die Frauen erstmalig in Deutschland das passive und aktive Wahlrecht - 100 Jahre sind seit dem vergangen!
Wir laden Sie herzlich ein mit uns an diesem Abend das Frauenwahlrecht zu feiern und zu diskutieren, was das Frauenwahlrecht für die Gegenwart und die Zukunft bedeutet.
Dazu stellt die Autorin und Literaturwissenschaftlerin Dr. Isabel Rohner ihr Buch "100 Jahre Frauenwahlrecht" (Ulrike Helmer Verlag) vor, das sie zusammen mit der Journalistin Rebecca Beerheide herausgegeben hat.
Sie wollten von einflussreichen Frauen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Medien wissen: Was verbinden Frauen heute mit dem Frauenwahlrecht? Welche Bedeutung hat es für sie – und was wissen sie über seine Geschichte und die Pionierinnen, die es erkämpft haben? Welche Verantwortung hat jede einzelne von uns – gerade in Zeiten erstarkender rechter Gruppierungen und Parteien, die erzkonservative Frauen- und Familienbilder propagieren und ihre antifeministische Haltung kaum verbergen? Wählen Frauen eigentlich anders? Und wie sieht es jenseits von Deutschland aus? Herausgekommen ist ein im wahrsten Sinn des Wortes perspektivenreiches Buch.
Isabel Rohner möchte Sie mit auf eine Reise in die Geschichte nehmen, analysiert die Gegenwart und wirft einen Blick über den Tellerrand. Eine Veranstaltung zwischen Vortrag, Lesung und Talk – hoch aktuell, informativ und unterhaltsam.
Im Anschluss an den Vortrag von Frau Dr. Rohner wird der Film „Die Göttliche Ordnung“ gezeigt.

Die Göttliche Ordnung
Schweiz, 1971: Nora ist eine junge Hausfrau und Mutter, die mit ihrem Mann, den zwei Söhnen und dem missmutigen Schwiegervater in einem beschaulichen Dorf im Appenzell lebt. Hier ist wenig von den gesellschaftlichen Umwälzungen der 68er-Bewegung zu spüren.
Die Dorf- und Familienordnung gerät jedoch gehörig ins Wanken, als Nora beginnt, sich für das Frauenwahlrecht einzusetzen, über dessen Einführung die Männer abstimmen sollen. Von ihren politischen Ambitionen werden auch die anderen Frauen angesteckt und proben gemeinsam den Aufstand. Beherzt kämpfen die züchtigen Dorfdamen bald nicht nur für ihre gesellschaftliche Gleichberechtigung, sondern auch gegen eine verstaubte Sexualmoral. Doch in der aufgeladenen Stimmung drohen Noras Familie und die ganze Gemeinschaft zu zerbrechen.

Kontakt:
Gleichstellungsstelle FernUniversität Hagen
Maria Mitze
Gleichstellungsbeauftragte@fernuni-hagen.de
02331 987 1346



 
 
22.11.2018, 18 UHR, KONZERT

KLASSIK + JAZZ IM ESM
JUNGE CELLO-STERNE
Von Tschaikowski bis Prokofiev
Julia Wasmund & Isaac Andrade

Mit Julia Wasmund und Isaac Andrade gestalten zwei herausragende junge Cellisten aus der Cello-Klasse von Professor Matias de Oliveira Pinto von der Musikhochschule Münster einen abwechslungsreichen Kammermusikabend für Violoncello und Klavier mit Werken von Sergej Prokofiev, Peter Tschaikowski u. a. Beide haben bereits zahlreiche Wettbewerbe gewonnen und konzertieren erfolgreich im In- und Ausland. Julia Wasmund ist außerdem Stipendiatin der Yehudi-Menuhin-Stiftung „Live Music Now“. Begleitet werden sie von der japanischen Pianisten Risa Adachi.

Ein Konzert im Rahmen des Festivals Celloherbst am Hellweg 2018.

Eintritt frei

 Download: Flyer Klassik & Jazz im ESM 2/2018


 
 
02.12.2018, 11.30 UHR, KINO

PINA - EIN FILM ÜBER PINA BAUSCH
In Kooperation mit dem Kino Babylon des Kulturzentrums Pelmke präsentieren wir Ihnen in unserer Reihe KINO BABYLON IM ESM den Film "Pina - Ein Film über Pina Bausch".

Deutschland /Frankreich 2011,
Regie: Wim Wenders, Dokumentarfilm,
100 Min., mit Pina Bausch und dem Ensemble des Tanztheaters Wuppertal,
FSK 0, kein 3-D!

Wim Wenders setzt der großen Choreographin Pina Bausch ein filmisches Denkmal.
„Pina“ ist ein abendfüllender Tanzfilm mit dem Ensemble des Tanztheaters Wuppertal und der mitreißenden, einzigartigen Kunst seiner im Sommer 2009 verstorbenen Choreographin. Das Filmkonzept umfasst, neben Auszügen aus den vier Inszenierungen „Café Müller“, „Le Sacre du printemps“, „Vollmond“ und „Kontakthof“, sparsam eingesetztes Archivmaterial von Pina Bausch bei der Arbeit und zeigt phantasievolle, kurze Soloauftritte der Tänzerinnen und Tänzer des Ensembles.
Eine sinnliche, bildgewaltige Entdeckungsreise.

Eintritt: 6,50 € / ermäßigt 5 €
Reservierungen: T +49 2331 / 33 69 67 oder kino@pelmke.de

Karten bitte spätestens bis zehn Minuten vor Veranstaltungsbeginn abholen.

 Download: Flyer Kino Babylon im ESM


 
 
15.12.2018 16 UHR, KONZERT

J.E.S.! A-CAPELLA
"WIR SIND DANN WIEDER MAL DA ... ZWISCHEN EINKAUFS(B/R)UMMEL UND WEIHNACHTMARKT
Wer hätte bei der ersten Auflage 2012 schon gedacht, dass die Idee der Hagener a-capella-Gruppe JES, in der Vorweihnachtszeit im Auditorium des Emil Schumacher Museums ein Benefizkonzert zu veranstalten, so eine Resonanz finden würde? Inzwischen ist es zu einer festen Institution geworden, denn bereits im siebten Jahr heißt es am Samstag vor dem 3. Advent um 16 Uhr traditionell: "Wir sind dann (wieder) mal da".

Rund 90 Minuten Kurzweil und Atempause im vorweihnachtlichen Trubel mit einem Querschnitt beliebter a-capella-songs, quer durch das Repertoire aus Pop-Oldies und neuen Arrangements. Ob deutsche Songs von Andreas Bourani, Grönemeyer, Ich & Ich oder internationale Hits von Abba, Simon & Garfunkel, Elvis oder auch weihnachtlichen Liedern, auf jeden Fall wie gewohnt Gesang pur in entspannter Atmosphäre und dem ein oder anderen Blick auf (Rand-)Notizen des ablaufenden Jahres :-)

Einlass ist eine halbe Stunde vorher (um 15.30 Uhr).

Der Eintritt ist wie gewohnt frei, Spenden nach dem Motto „was es Euch wert ist“ sind erbeten.


 
 
26.12.2018, 18 UHR, KONZERT

KLASSIK + JAZZ IM ESM
WEIHNACHTS-JAZZ
East-West-Quartett
Jazz-Begegnungen

Der Pianist Vadim Neselovskyi lebt schon seit vielen Jahren in New York und ist allen Musikfreunden schon lange kein Unbekannter mehr ebenso wie Trompetenvirtuose Dmitrij Telmanov, der der eigentliche Komponist des Abends ist. Jazzdrummer Benny Mokross und Uli Bär am Kontrabass bilden das musikalische Fundament.

Dieser Jazzabend wird spannend, denn im Reisegepäck haben die Musiker unterschiedliche neue Kompositionen mitgebracht. Außerdem sitzt auf jedem Platz ein Solist mit seinem persönlichen Stil, seiner musikalischen Heimat und seinen musikalischen Vorlieben. Das garantiert ein abwechslungsreiches Programm, bei dem das Publikum auf seine Kosten kommt.

Eintritt: VVK € 18,- / AK € 20,-
Karten sind erhältlich in der Buchhandlung am Rathaus, Tel. 02331 - 32689
Vorbestellungen: booking@kulturverein-westfalen.de

 Download: Flyer Klassik & Jazz im ESM 2/2018